Tauschring-Satire mit realen Hintergründen  

Die nicht feinfühlige Satire, sondern mehr eine ‚sarkastische’ Satire. (So jedenfalls sehen es die Kritiker!)

  - Und wieder einmal ist der bayrische Bär los -

Gerüchte sind Lügen!

   

Zurück zu den Bärenlügen Teil 1

01.08.2006

Es wird immer noch laut- und wortlos ins Leben 'gestiert'.

----------------------------------------------------

02.08.2006

Die Sprachlosigkeit der 'Inteligenzia' hält unverändert an. Aber: ich garantiere das es nicht mehr lange dauern wird!

----------------------------------------------------

12.08.2006

Inzwischen 'diskutiert' Inteligenzia' wieder, bzw. was sie eben so diskutieren nennen  - sie tauschen Meinungen aus.

Schließlich ist inzwischen die 'Scham-Pause' vorbei, die jedes mal eingehalten wird nachdem man sich über XY ausgelassen hat.

Angefangen hat man jetzt mit der 'Seelenwanderung der TR'! Selbstverständlich mußte der bayerische Berliner Tölpel wieder erwähnen das er ehemals aus Berlin kommt (und deshalb er doch ein Freund ist!) und das er eine Liste moderiert (schließlich muß man ja seine eigene Wichtigkeit betonen, sonst erfahren die anderen es nicht!).

Zur Zeit sind wir, ein heimlicher Kreis von Bewunderern der Inteligenzia, dabei Wetten abzuschließen wann dieser derzeitige Bayerntölpel in der wievielten Mail erwähnt:

a) ich bin ein wichtiger Moderator einer inhaltsleeren Liste

b) ich komme aus Berlin und bin deshalb ja im Prinzip ein netter Mensch (für andere Berliner)

Bisherige Erfahrung bei diesen Wetten: mindestens in jeder zweiten Mail wird eine dieser Aussagen gemacht, in der letzten Mail allerdings beide Aussagen gleichzeitig. Er ist also aufgelaufen zur Höchstform. 

Wenn er jetzt noch schreibt: 'ich hab euch alle lieb!', das würde zum sonstigen Stil seiner Mails exakt passen, dann bekommt er den höchsten Narrenorden der Psychiatrie.

------

Ebenfalls eine andere Listenmoderatorin fragt sich jetzt wieder, wie schon so oft in anderen Listen, durch die 'Primitiv-Dinge' des TR-Alltags, ganz so als wenn sie jetzt erst neu auf die TR-Idee gekommen wäre. Dabei ist sie mindestens 10 Jahre im TR und hat auch eine 'Führungsposition' inne. Ja, so sind sie halt die 'erfahrenen Vor-Ort-Praktiker': sie können beißen, treten, Müll produzieren und über andere Menschen Latrinenparolen verbreiten. Wenn es aber um die inhaltlichen Belange ihrer tatsächlichen Aufgaben geht haben sie vollkommene Leere im Kopf. Aber: sie sind die vielgepriesenen Vor-Ort-Praktiker die ihren Leuten vor Ort den Weg weisen! Selbstverständlich kennen sie auch die neuesten Schlagzeilen der Blödzeitung, da es ihr bestes Bildungsblatt ist.

Ach ja, fast hätte ich es vergessen. Die Außenkonten. Jo mei, da haut's einem wieder die Füße weg. 'Vor-Ort-Praktikerin' mit 10jähriger TR-Erfahrung, und Listenmoderatorin, erkundigt sich nach der Funktionsweise von Außenkonten, und nach der Funktionsweise der 'kleinsten Clearingstelle' die es gibt (laut Anzahl der Mitglieder!!! Mit der Klappe sind sie viel besser!). Und da wird dann auf die funktionierende Marktzeitung mit einer angegebenen URL hingewiesen. 

Hat dieser 'Vor-Ort-Praktiker', der die Angaben gemacht hat, eigentlich mal die Funktionen seines üblen Machwerkes überprüft???? Oder soll das ein Blindflug für Blindschleichen sein? Man könnte es aber auch als Sabotage am eigenen Ziel bezeichnen. 2 Jahre arbeiten sie jetzt in dieser Blindtaktik an der kleinsten Clearingstelle Europas und das Ergebnis ist himmelschreiend. Und ganz wichtig: sie merken es noch nicht einmal selbst was sie alles so schön falsch machen! Es sind eben die vielgepriesenen 'Vor-Ort-Praktiker': blind für die eigenen Fehler! Oder ist das eine neue Art einer 'Doppel-Blindstudie'???

Und nicht vergessen: bei jeder Gelegenheit betonen sie wie 'wissend' sie sind.

Nachtrag: 

Besagte Listenmoderatorin mit der Frage der Außenkonten hat in einer ihrer eigenen Listen sich gestern mal wieder selbst vorgeführt, wie leider schon so oft. Eben mit der Frage nach den Außenkonten und das sie einen anderen Beitrag eines Listenschreibers in ihrer eigenen Liste nicht als Listenbeitrag erkannte, oder so ähnlich. So genau kann man dies bei ihrer Art des Denkens und Schreibens nicht immer herausfinden. Sie hat ja seit Jahren einen Ruf als verwirrte Listenbetreiberin weg. Man irrt eben so durch die eigenen Listen, ist verwundert das etwas passiert, was passiert, und wie es passiert. Jo mei, es ist halt sooo schwierig das Leben in geordnete Bahnen zu bringen, das schafft eben nicht jeder 'Wissende'!

Aber: sie gibt die Hoffnung nicht auf, auch nicht das die kleinste Clearingstelle endlich mal wächst. Und sie begreift es auch nicht, obwohl in ihrer eigenen Frage schon die eigentliche Antwort steckt: Warum bleibt die kleinste Clearingstelle die kleinste Clearingstelle?

Markt/interessanter Markt:

Der interessanteste Markt ist immer noch an der Größe zu messen! Und jeder TR der sich für eine Clearingstelle interessiert fragt grundsätzlich zuerst nach folgenden Eckdaten:

1. Wieviele TR nehmen daran teil? Man fragt nicht nach Sympathie und Emotionen.

2. Wieviele Anzeigen sind in der besagten Marktzeitung? Nicht das Protestverhalten wird abgefragt, sondern was der Markt so hergibt.

Das sind die alten Eckpunkte des klassischen marktwirtschaftlichen Verhaltens. Danach erkundigen sich auch die TR immer zuerst! Persönliche Emotionen, Sympathie und persönliche Animositäten spielen dabei absolut keine Rolle, und auch nicht immer die Kostenlosigkeit. Daneben erkundigt man sich auch noch nach der Kontinuität.

Da unterscheiden sich die TR in keiner Weise vom normalen Wirtschaftsmarktverhalten. Hier stehen einfach 4 Mitglieder gegen 95 Mitglieder, und ca. 20 Anzeigen gegen 1.000 Marktanzeigen. Von nix kommt eben nix!!!! Die Zahlen sprechen einfach für sich.

Dazu bleibt mir nur folgender Rat übrig, als echter Praktiker mit über 10jähriger aktiver TR-Arbeit:

Man muß sich nicht in langjähriger Mecker-Palaver-Tätigkeit erschöpfen, sonder handfeste und nachweisbare Tätigkeit immer wieder ausführen. Man muß kontinuierlich an der Sache arbeiten, Hintergründe wirklich erläutern (und nicht ideologischen Müll nachbeten). Anders ausgedrückt: auf den Hosenboden setzen, arbeiten, arbeiten, arbeiten, und das Hirn benutzen. Da nützen keine esotherischen Wohlfühlsätze, Wunschträume usw..... sondern: Arbeit, Arbeit, und nochmals Arbeit. Jammern hat die Menschheit noch nie weitergebracht! Wann begreift ihr dies endlich einmal?

--------------------------------------

13.08.2006

Nichts Neues gibt es zu vermelden, außer: es ist jetzt wieder der Zeitpunkt nahe an dem die monatliche Bayern-SPAM-Mail-Versendung langsam droht.

Ihr kennt das schon: Großmäulig wird da geschrieben an wieviele Hunderte Adressen diese 'Uninformation' versendet wurde. Meist sind dabei Links, die nur zum Teil funzen, mit viel Hurra-Geschrei über fragwürdige Dinge für die sich niemand wirklich interessiert. Blödzeitungsgeschmiere eben...... wie immer.

Ganz nach dem Motto: "Wo nichts drin ist kann auch nichts rauskommen!".

Hauptsache man hat sich mal wieder gröhlend zu Wort gemeldet. Bayern eben...... mit dem Maßkrug in der Hand!

--------------------------------------

14.08.2006

Das angekündigte 'Wunder' der Bayern-SPAM-Mail-Versendung ist wieder eingetroffen. Es sind wieder 'Uninformationen' mit möglichst viel Großbuchstaben, Typ Blödzeitung, in üblicher marktschreierischer Methode über die TR-Landschaft ausgeschüttet worden.

Diesmal wurde extra betont das direkt anklickbare Links eingebaut wurden, aber.......... leider sind die meisten Links eben keine direkten Links, sondern sogenannte 'Suchlinks'. D.h.: besagte Information muß auf der jeweiligen HP aufwendig gesucht werden! Von direkten Links scheint dieser Müllverbreiter wahrscheinlich in seinem Leben noch nichts gehört zu haben.

Gestalterisch wäre ihm anzuraten doch mal einen Grafiker zu Rate zu ziehen. Es ist einfach grauenvoll für die Augen sich durch dieses häßliche Dokument zu arbeiten.

Für 'Unbedarfte' wird mit diesem Dokument der Eindruck erweckt das viele und wichtige Neuigkeiten als Inhalt geboten werden. Wer sich allerdings wirklich in der TR-Landschaft auskennt, und auch die angeblich 'tollen' vorgestellten Schlafkojen kennt, der weiss: Hier wird den Menschen ein X für ein U vorgemacht.

Und natürlich nicht vergessen: hier treibt der Kapitalismus Hand in Hand mit der Freiwirtschaft seine reinen Blüten! Was dies mit den TR zu tun bleibt selbstverständlich als unbeantwortete Frage übrig.

 

Nachtrag: 

Inzwischen hat der bayerische SPAM-Versender alle anderen Foren wie üblich damit 'beglückt'! Müll auf allen Ebenen ausgeschüttet!

----------------------------------------

15.08.2006

Nun hat doch jemand tatsächlich festgestellt das Vesta nichts zu bieten hat. Und das auch noch ausgerechnet zu einem Zeitpunkt an dem der bayerische SPAM-Versender Werbung dafür, aber auch noch für ein weiteres Online-Produkt als Verrechnungsstelle, gemacht hat.

Bedauerlich ist dabei das beide beworbenen Projekte so gut wie keine Mitglieder haben. Vesta hat vier Mitglieder und beim anderen Projekt sind es drei teilnehmende TR. In der Vergangenheit hat der SPAM-Versender schon immer wieder diverse 'tolle Projekte' beworben, die dann in der Regel nach einiger Zeit in der Versenkung verschwunden sind. Er scheint ein Händchen für tote Projekte zu haben. Da haben auch die Massenwerbungs-Aktionen in der Vergangenheit nichts geändert.

Die BT's der Vergangenheit, und ihre jeweiligen Umfragen, haben es immer wieder beweisen: rund 50% der teilnehmen TR an BT's sind auch Mitglieder beim RTR. Und so etwas spricht sich selbstverständlich herum, dafür muß man nicht noch große Werbe-Aktionen extra machen.

-------------------------------------------

16.08.2006

Es ist schon die Lachnummer pur wenn jetzt ein 'Vor-Ort-Praktiker' seinen neuesten Geistesblitz in die Menge wirft: 'Sind Limits nicht in Wirklichkeit eine Mengenbegrenzung der Talente/Verrechnungseinheiten und widersprechen sie nicht im Prinzip der ursprünglichen TR-Idee?'

Neuer Geistesblitz??? Aber nur wenn man in einem 10jährigem Koma lag! Selbstverständlich wurde dieses Thema immer wieder angesprochen! Und selbstverständlich ist es kontraproduktiv für einen TR, absolut!

Nur: seit wann haben sich die TR jemals um Logik gekümmert? Logik ist ein alter Hut und die neuen Gurus der TR-Landschaft haben mit alten Hüten nichts am Hut. Für diese Leute ist Logik absolut tabu, die neue Religion heißt 'Glaube', und dieser versetzt bekanntlich Berge. Man muß nur gaaaaanz stark an seinen Blödsinn glauben, dann .............., tja dann hoffen sie das sich eines Tages die Realität ihrem Glaubensgrundsatz schon beugen wird. Glauben sie.

Zu Begin der TR-Idee gab es keine Limits auf Plus und Minus. Die Idee war im Grunde so einfach wie auch hervorragend: Das stoffliche Geld ist begrenzt. Breite Schichten der Bevölkerung haben zu wenig davon und ihre Arbeitskraft wird ebenfalls nicht nachgefragt, jedenfalls nichts ausreichend. Damit wird ihnen jegliche Möglichkeit genommen den Mangel an Geld/Kaufkraft zu beheben.

Die TR-Idee basiert u.a. darauf das die Talente/Verrechnungseinheiten den Mangel der Begrenzung nicht haben. TR-Geld/Verrechnungseinheiten entstehen quasi durch den vereinbarten Tausch. Theoretisch kann dies endlos geschehen solange Tauschvereinbarungen getroffen werden.  Damit wäre die Begrenzung des Geldes aufgehoben, anders ist es ja beim Landesgeld das nur in begrenzter Menge (Begrenzt durch die Notenbanken) existiert. 

Da die naiven TR bei der Gründung keine Vorsichtsmaßnahmen gegen Mißbrauch ergriffen haben kam es wie es kommen mußte: Menschen kamen in die TR, nutzen die Gegebenheiten, machten hohe Schulden im TR und  verschwanden dann in die weite Welt. Dies alleine wäre noch nicht mal ein großes Problem wenn sich die TR darauf eingestellt hätten. Haben sie aber nicht! Und genau das war und ist der entscheidende Fehler. 

Die TR scheuen jegliche rechtliche Maßnahmen bzw. Möglichkeiten. Sie hegen den Irrglaube: alles wird gut! Als sie merkten das dem nicht so ist fiehl ihnen als einzige Lösung die Begrenzung des Kreditrahmens ein - also ein Limit im Minusbereich. Dies alleine ist schon eine Begrenzung (die durch die TR-Idee eigentlich aufgehoben werden sollte!!!!), die allerdings noch nicht sehr schlimm sich auswirkt bei einem durchschnittlichen Tauschring mit ausreichender Größe.  

Aber die 'cleveren' Ideen gingen den Gutmenschen der TR-Idee noch lange nicht aus! Und genau an dieser Stelle setzte die volle Wucht der menschlichen Eigenarten und Neigungen ein. Die Minuskandidaten, also die verschuldeten TR'ler, erklärten immer wieder das die 'reichen' TR-Menschen nicht auf ihren Guthaben sitzen bleiben und damit den möglichen Tausch verhindern sollten. (Oh heilige Einfalt, hier begann man nun die Welt auf den Kopf zu stellen, und das Verhängnis begann Dank solcher Dummheit) 

Zu diesem Zeitpunkt, als man nur die Minuskonten mit einem Limit versah, wäre noch alles zu retten gewesen. Anstatt sich anzuschauen, und wissenschaftliches Material dazu gab es schon ausreichend, es hätte aber auch ein einfacher Blick auf die Minuskandidaten auch ausgereicht (und deren fragwürdige Angebote im TR), warum denn eigentlich ein Teil der Leute ständig im Minusbereich sich befinden und dann entsprechende Lösungen zu erarbeiten, kamen diese simplen Menschen auf folgende Idee: Ab sofort begrenzen wir auch die Guthaben. Limits in voller Breite wurden eingeführt, und damit haben sie die TR-Idee einer ihrer wichtigsten Grundpfeiler beraubt!

Mit diesem Schritt haben diese cleveren Menschen bewiesen das sie absolut nichts vom TR verstanden hatten. Sie haben einfach den Motor der TR-Aktivitäten abgewürgt, wie sich im Laufe der Zeit herausstellte. Insgesamt kann man feststellen das dadurch in der Regel keinem Minuskandidaten wirklich geholfen wurde. Die Gründe der ewigen Minuskandidaten liegen in vollkommen anderen Bereichen, aber dieses Problem wollte man nicht beheben. Man ist ja schließlich sozial.

Und ab diesem Zeitpunkt sprudelten nur noch die verrücktesten Ideen in den dümmsten Variationen herum. Umlaufsicherung (freiwirtschaftliche Denkstruktur), Strafgebühren usw..... spuckten in den Köpfen dieser Einfaltspinsel herum um die selbstgeschaffenen Probleme zu beheben. Aber die wirklichen Ursachen hat man bis heute nicht beachten wollen, obwohl dies immer wieder diskutiert wurde und auch Lösungen vorgeschlagen wurden. 

Besonders lustig sind auch die Schauermärchen der Erklärungen warum ein Limit auf Guthaben so wichtig wäre, und davon gibt es viele. Das zentrale Beispiel lautet 'Ausgewogenheit im Tausch'! Mit dieser Parole quälen nun schon seit Jahren viele dieser lokalen Gurus die Mitglieder in ihrem TR die eigentlich noch der Motor des jeweiligen TR sind. Man versucht die aktivsten Mitglieder dazu zu bringen sich irgendwelche fragwürdigen Tauschaktivitäten angedeihen zu lassen, die sie in Wirklichkeit gar nicht haben möchten. Anstatt die ewigen Minuskandidaten mal zu vernünftigen Angeboten zu überreden, aber........nein, das machen wir nicht weil wir doch soooo sozial sind!

Wer will eigentlich in den TRen all diese fragwürdigen Angebote nutzen, die es in Mengen gibt, wie z.B. Horoskopberatung, Einkaufshilfen, Kartenlegung, Lebensberatung usw...? Aber nein, wen der nächste Minuskandidat das 99zigste Angebot in seinem TR in die Markzeitung setzt  'ich biete ihnen Beratung für eine konfliktfreie Lebensführung an', dann wird dies unbesehen aufgenommen. Das in den den letzten fünf Jahren in diesem TR nur einmal diese Leistung nachgefragt wurde interessiert niemanden dabei.  Wenn aber der Anbieter in der nächsten Zeit sein Angebot nicht ändert, und zwischenzeitlich an sein Minuslimit stösst weil er die tollen handwerklichen Leistungen anderer Anbieter absorbiert (ist ja echt geil das man die im TR so billig bekommt!), wird er eines Tages sich darüber negativ auslassen. Er wird sagen das doch mal jemand gefälligst sein Angebot annehmen sollte damit er von seinem hohen unverschuldeten (!) Minus herunter kommen kann. Und wenn dies alles nichts hilft verschwindet er womöglich einfach aus dem TR und erklärt jedem der es nicht wirklich wissen möchte 'TR ist blöd'.

TR wehren sich grundsätzlich ihre wirklichen Probleme zu beheben. Probleme die sie übrigens alle selbst geschaffen haben.

Aber deswegen halten sie Workshops zum Thema 'Qualitätssicherung' ab. Und trotzdem gehen sie in der Qualitätssicherung grundsätzlich nie auf die wirklichen Probleme der TR ein. Das habe ich nie wirklich verstanden.

-----------------------------------------------------

17.08.2006

Jetzt hat sich mal wieder ein 'Vor-Ort-Praktiker' zum gestrigen Thema zu Wort gemeldet, allerdings hat er dieses mal nicht darauf hingewiesen das er Moderator einer Liste ist oder ehemals aus Berlin kommt. Damit bringt er natürlich die gesamten Wetten auf ihn durcheinander.

Dieser 'Vor-Ort-Praktiker' packte aber bei diesem Thema wieder seine 'Macht-Allergie' aus, die er regelmäßig, passend oder unpassend, bekommt. Er entwickelte nun die Idee das die Leute mit den hohen Guthaben Macht über die anderen im TR haben würden! So ein Schwachsinn. Wahrscheinlich hatte er gestern mal wieder vergessen seine Anti-Macht-Pille zu nehmen und dies wirkte sich dann in besagter Mail aus.

Es ist schon lustig was sich da so alles in den Hirnen der Menschen jenseits der Realität alles abspielt. Kein Wunder das es so viele Leute gibt die krank sind.

Außerdem glaubt dieser arme Mensch auch noch das Limits in beide Richtungen den Tausch aktivieren würden........, hätte er doch wenigstens mal seine gesamte Mail vor dem Absenden nochmals mit Hilfe eines Beraters richtig durchdacht!

Lustig ist auch das er sich grundsätzlich immer wieder gegen vernünftige Regeln weigert ('wir haben eh' schon zu viele Regeln.'), aber hier an dieser Stelle bestreitet er nun das es ohne entsprechende Regeln funktionieren würde. Ja sie sind schon allerliebst, die netten TR-Menschen wenn sie in voller Fahrt sind.

Und zur Krönung der ganzen Sacher erklärt dieser arme Mensch auch noch das ohne diese Limits sonst es genauso wäre wie im herkömmlichen Geldwesen: wer viel hat bekommt noch viel dazu!!!!  Hallochen mein Lieber, da ist ein Fehler in deinem Hirn und deinem Verständnis vom TR!!!!! Auch noch ein gewaltiger Fehler. Eigentlich müßte dein Gehirn 'neugestartet' werden, allerdings erst nach erfolgreicher Fehlerbereinigung. Ohne Leistungserbringung bekommt in einem TR niemand etwas. Da vermehrt sich nix jungfräulich wie in der katholischen Kirche, da die TR-Verrechnungseinheiten nicht auf Glauben aufgebaut sind.  Liebe Leute gebt diesem armen Menschen doch endlich mal seine Pille, vielleicht hat sie auch noch weitere positive Nebenwirkungen. Negative Nebenwirkungen können ja Gott sei Dank bei einem solchen Hirn nicht wirklich mehr auftreten.

Und diesen Quatsch kann solch ein verwirrter Mensch auch noch ungebremst verbreiten. Langsam verstehe ich nun wirklich warum wir immer mehr in Deutschland abstürzen.  Traurig, traurig.........so ein Stumpfsinn.

-----------------------------------------

18.08.2006

Auch wenn man glaubt das dies alles nicht mehr zu toppen ist: doc es geht immer noch etwas! Man kann tatsächlich den größten Schwachsinn noch toppen, man muß sich nur etwas bemühen.

Und nun hat man sich ausgiebig bemüht und den Begriff 'Reiche' für die Guthabenbesitzer im TR eingeführt! Somit ist den Tieffliegern gelungen, clever, clever, den Tätigen (das sind die Guthabenbesitzer) als den Bösen darzustellen, den Kapitalisten der anderen Schaden zufügt. Also anders ausgedrückt: mit dem Begriff 'Reiche' haben wir endlich den Zündsatz gefunden der die alte Neiddebatte mal wieder so richtig schön zum Laufen bringt! Endlich, endlich können wir im TR kapitalistisch und neidvoll die Heuschrecken demaskieren! Hurrah, mit Gebrüll auf sie! Auch wenn das alles nicht stimmt, aber immerhin könnte man doch hoffentlich von den eigentlichen und wirklichen Fehlern und Problemen ablenken.

Das die Bildung des sog. 'Reichtums' in einem TR absolut nicht zu vergleichen ist mit dem Reichtum im herkömmlichen System interessiert diese Tiefflieger nicht die Bohne.

Tiefflieger ist dafür noch zu schwach, da sie so tief fliegen mit diesem Gedankengang das man meinen könnte die Erdoberfläche ist ihr Himmel. Das aber würde bedeuten dies sind tieffliegende Erd-Uboote, da diese kilometertief unterhalb der Erdoberfläche fliegen.

 Es kann in solch einem TR weder ein ähnlich gearteter Reichtum entstehen, es kann dadurch niemand wirklich die Tauschaktivitäten behindern, und was noch viel wichtiger ist: da es keinen Zins im TR gibt kann auch die übliche Umverteilung von arm zu reich vorkommen, usw.....

TR-Guthaben entstehen nur durch tätiges Handeln, also Leistungserbringung (Dienstleistung und Warenaustausch).

Und schauen wir uns doch mal die TR-Wirklichkeit genauer an. Reichtum steht in Beziehung zum Begriff 'bereichern'. Die Personen in einem TR die sich real bereichert haben sind die ewigen Minuskandidaten! Diese haben ihr Minus genutzt um Leistungen anderer Teilnehmer zu konsumieren. Die Leistungsgeber haben Leistungen bzw. Besitztum den Minuskandidaten überlassen. Im Gegenzug erhielten sie eine Gutschrift, von der sie aber nicht wirklich wissen können ob sie diese jemals in dem von ihnen gewünschten Sinn einsetzen können, da die Angebote in einem TR äußerst eingeschränkt sind bzw. ein Teil der Angebote sich quasi im Nonsens-Bereich bewegen. Und für jeden vernünftigen Mensch stellt sich natürlich die Frage warum er sein erarbeitetes Guthaben für Nonsens aus dem Fenster werfen sollte? Zumal die Realität in einem TR auch so aussieht das viele Angebote nur 'Papierangebote' sind und oft real nichts ausgeführt werden. Abgesehen von den vielfältigen Schwierigkeiten ehe so ein möglicher Tausch wirklich zu Stande kommt. Im Gegensatz zum normalen Wirtschaftssystem hat ein Nachfrager oft viele Hürden zu bewältigen ehe wirklich ein Tausch ermöglicht wird.

Reich sind also nicht wirklich diejenigen die ein Guthaben besitzen, da sich die Minuskandidaten real bereichert haben. Aber: um diese 'armen' Menschen, die sich bereichert haben, wird ein falschverstandener Schutzmantel seit Jahren gelegt. Warum eigentlich?

Wenn in einer Familie ein Mitglied vorhanden ist das immer nur frisst, frisst und nochmals frisst, ohne jemals dafür zu Sorge zu tragen die Vorratskammer für das 'große Fressen' auch wieder aufgefüllt wird, was glauben Sie was in dieser Familie im Laufe der Zeit mit diesem 'ewigen Fresser' geschieht? Glauben Sie wirklich das dieser 'ewigen Fresser' vom Rest der Familie in Schutz genommen wird und die anderen sich gegenseitig Vorwürfe machen das nicht noch mehr 'Futter' für diesen 'ewigen Fresser' zur Verfügung stellen? Dies geschieht nur bei kleinen Kindern oft, nicht bei Erwachsenen! In solch einer Familie wird dem 'ewigen Fresser' zum Zeitpunkt X klipp und klar erklärt das er auch einmal etwas Sinnvolles einbringen muß und sich nicht nur bedienen lassen kann und ewig rummault das zu wenig vorhanden ist. Langfristig bekommt dieser 'ewigen Fresser' einfach Druck mit allen weiteren Konsequenzen.

In solch einer Familie würde niemand auf die Idee kommen den 'ewigen Fresser' zu bedauern. Im TR aber wird die Welt auf den Kopf gestellt und der 'ewige Fresser' als 'arm' bezeichnet und diejenigen als 'Reiche' bezeichnet die den 'ewigen Fresser' versorgen.

Herrgott wirf Hirn vom Himmel, aber nicht zu viel sonst wird so manche weiche Birne zerstört.

-------------------------------------------------

19.08.2006

'Inteligenzia' hat sich gestern ruhig verhalten. Das ist auch gut so!

--------------------------------------------------

22.08.2006

Nun gut, jetzt sind wieder einige Mails gewechselt worden. Es wurde bestätigt das die 'RTR-Alternative' ein Gerüst ohne Inhalt ist, und die Schuld wird den TR zugeschoben. Wer hätte anderes vermutet???

In einer anderen Liste fragt jemand ganz nett um Starthilfe für einen Bastel-TR - und erhält selbstverständlich keine Antwort - wer hätte dies gedacht????

Die selbsternannte TR-Königin, das ist die die im letzten Jahr nach ihrer Selbstkrönung ausgestoßen wurde, bekam ordentlich die 'Meinung gegeigt', dass sie doch endlich mal ihr ewiges Jammern abstellen sollte und, ebenfalls endlich, mal klar was zu den sachlichen Diskussionen beitragen sollte - wer hätte dies gedacht???? (Zu realen Sachen in Bezug TR hatte sie bisher noch nie etwas zu sagen, das ist nicht ihre Welt wie sie immer betont.)

Ja und zu Schluss kommt ein 'ganz findiger Mensch' und erklärt jetzt das in seinem neuen TR die Schuldkonten aus dem Solidarprinzip ausgeschlossen wurden, und, selbstredend, das dies auch gut so ist. Herr, wann wirfst du endlich soviel Hirn vom Himmel das es auch für diesen armen Menschen reicht? Der hat nämlich jetzt einen anderen wichtigen Eckpfeiler des TR-Konzeptes für unnötig erklärt! Und wie immer: natürlich werden die Folgen für das Gesamtkonzept nicht diskutiert oder beachtet. Aber: ich bin mir ganz sicher das er noch nicht einmal eine schwache Ahnung davon hat was er gerade anstellt! Wirf endlich Hirn herunter, auch wenn die Gefahr droht das dieser arme Mensch dabei erschlagen wird.

Da bleibt leider nur noch die Frage übrig:

Wenn doch alle wichtigen Grundwerte und Zusammenhänge der TR nun als unwichtig und falsch erklärt werden, ohne jegliche vernünftige Argumentation - einfach so, warum befassen sich diese Menschen so fanatisch mit den TR???? Was wollen diese Ignoranten wirklich?

Nix verstanden haben, nix überlegt haben wozu etwas dient, aber rigoros erklären 'das taugt alles nix'. Pisa lässt grüßen - aber kräftig!

------------------------------------------------------------

24.08.2006

Eine kleine Handvoll TR-Menschen, alles 'Vor-Ort-Praktiker', hatten sich jahrelang gewünscht endlich einmal ungestört, d.h.: ohne theoretische Grundlage, diskutieren zu können. Sie fühlten sich in der Vergangenheit oftmals durch inhaltliche Theoriediskussionen gestört und behindert!

Seit längerer Zeit ist dieser Wunsch nun wahr geworden. Und nun? 

Und hier liegt nun ihr großes Problem. Jetzt haben sie nichts mehr zu diskutieren. Es bietet sich niemand mehr an über den sie nun herziehen können, natürlich nicht in der Sache sondern emotional. Und damit ist jegliche Diskussion in der TR-Landschaft auch gestorben.

Obwohl: immer wieder bringt jemand aus diesem Kreis eine wichtige Frage zur Diskussion, nur....... diejenigen die sonst sehr vehement persönliche Angriffe gegen andere 'fahren' konnten, diese großen Klappen schweigen nun stoisch. Dabei ist doch nun ihr Wunsch wahr geworden! 

Was sagt uns dies? Wo kein Inhalt drin ist, kann auch kein Inhalt rauskommen! Mit Schweigen wird nur die Inhaltsleere bewiesen, wie dies auch früher immer wieder angedeutet wurde. Inhalt ist eben doch etwas anders geartet als sich das Maul über andere Menschen zu zerreißen!

'Vor-Ort-Praktiker' eben! Inhaltsleere 'Vor-Ort-Praktiker'!

Marktanzeige:

"Tausche Inhalt (wenig benutzt) gegen große Klappe (viel benutzt)!"

----------------------------------------------------

30.08.2006

Es ist schon erstaunlich, da flackert kurzfristig eine kleine inhaltliche Diskussion auf und dann.....? Dann schweigen die Diskutanten wieder. Dann werden wieder interessante und wichtige Fragen gestellt, dann......??? Schweigen!

Dabei sind sie jetzt, beim Thema Limitbegrenzung usw., genau im Mittelpunkt einer interessanten und wichtigen Diskussion angelangt, wenn sie....., ja wenn sie richtig diskutieren würden!

Man machte sogar die ersten Gehversuche in Richtung 'Argumentation', ein Fortschritt für TR! Aber dann stockt es wieder.

Aber trotzdem: unmerklich sind sie in dieser etwas 'halblebigen' Diskussion genau in das Thema gerutscht, das sie lange Zeit vehement ablehnten. Und das Thema lautet: "Was ist ein TR?"

Bisher glaubten einige ideologische Fanatiker das dieses Thema ein Ausgrenzungsthema wäre, aber weit gefehlt! Es ist das wichtige Thema einer Standortbestimmung und der inhaltlichen Klärung was die TR-Idee eigentlich ausmacht. Aber woher sollen Ideologen dies wissen? Inhalt findet man nicht wenn man nur in den eigenen Bettkasten schaut, dafür braucht es mehr.

Und siehe da: es wird nebenbei sogar bemerkt das die Guthabenlimits den Tausch behindern! Oh Wunder, wer hätte dies gedacht!!! Es geschehen noch wirkliche Wunder! Das Wunder wäre fast komplett wenn diese Hinterhofpraktiker, dies ist eine passendere Bezeichnung für die 'Vor-Ort-Praktiker', jetzt endlich mal konsequent diese wichtigen Überlegungen vernünftig und mit Argumenten belegt diskutieren würden, damit sie endlich den Nebel der Unwissenheit vertreiben. Das ist übrigens der Nebel der Unwissenheit den sie selbst erzeugt haben jahrelang!

Es nützt dabei wenig wenn Juhuuuu schreibt das die Menschen wichtiger sind als die Regeln und Regeln eigentlich blöd sind. Wer sich Regeln gibt bestimmt dadurch das Sein. Die ewige Verweigerung über diese Regeln wirklich nachzudenken, sie zu durchdenken, ändert nichts am Zustand. Die Ignoranz dieses Hinterhofpraktikers ist dabei wenig hilfreich.

Natürlich wird sofort wieder die Machtfrage gestellt. Wie sollte es auch anders sein! Dies scheint ein absoluter wunder Punkt vielr TR-Leute zu sein. Man treibt es sogar auf die Spitze mit der absolut dümmlichen Behauptung das die Guthabenbesitzer die Macht im TR hätten! Wem nichts mehr einfällt, der schreibt solchen Quark.

Man kann nun feststellen: der Patient TR bemerkt das er ein Krankheitsproblem hat. Der Patient TR stellt sogar fest woher dieses Problem/Krankheit kommen könnte. Noch aber getraut er sich nicht genau seine Krankheit genau zu untersuchen und die Gründe für diese Krankheit zu analysieren. Aua tut eben weh! Deshalb Aua nicht berühren! Ohne Berührung ist aber Heilung nicht möglich. Also bleibt Aua!

Und die großen Klappen halten weiter die Klappen weil sie nichts zu sagen haben! Wie immer!

---------------------------------------------------------------

31.08.2006

Juhuuuu verwechselt mal wieder Tausch mit Austausch! Mit aller Gewalt versucht er, aber auch andere, den Begriff 'Austausch' für den Tausch zu benutzen. Warum nur? Die Erklärung ist simpel: sonst würden seine Sichtweisen, seine emotionalen Sichtweisen, über das System Tauschring nicht stimmen.

Deshalb schreibt er viel über die Kommunikation und die menschlichen Beziehungen, und ignoriert vollkommen wie es in den TR wirklich und real ist, auch wenn es ihm mitgeteilt wird. Er ignoriert dabei auch vollkommen sein ganzes bisheriges Diskussionsverhalten in der Liste, mit seinen Angriffen, üblen Nachreden usw.., dass ist nämlich nicht die Art der Kommunikation die er selber meint! Er ignoriert auch das bei allen TR nur ein kleiner Prozentsatz der Mitglieder wirklich bereit ist in kommunikativem Kontakt zu den anderen Mitgliedern zu treten. Juhuuuu ignoriert dies alles konsequent! Mit dieser Haltung steht er nicht alleine. Das Wunschdenken beherrscht viele dieser Hinterhofpraktiker der TR-Landschaft, ungeachtet der Realität in der sie leben. Da werden ihre Sehnsüchte in die TR-Idee hineininterpretiert, die notwendigen Regeln entgegen aller Logik und Sachverstand solange verbogen und verunstaltet bis sie glauben jetzt ist alles so wie sie es sich wünschen - bis dann der Tausch im TR nicht mehr richtig funktioniert und darüber sind sie dann vollkommen perplex.

Es werden aber nicht nur die Regeln des TR so lange verbogen bis sie zu den unrealen Wünschen passen, nein, es werden auch die Mitglieder mit diesem Unsinn traktiert und gequält, ihnen langatmig erklärt wie sie sich entsprechend zu verhalten haben usw..... Und dies alles geschieht unter dem Namen 'TR'!

Juhuuuu argumentiert nun das Tausch nicht das Horten von Talenten bedeutet. Wie kommt er darauf??? Er argumentiert das Tausch, in Verbindung mit den Limits, ein beständiges Geben und Nehmen bewirken soll. Hmmm......., so so. Einige Mails zu vor hat er sich darüber erregt das der 'Umsatz' für manche TR-Leute anscheinend eine wichtige Rolle in ihrem TR spielt und hat ihnen immer wieder, so auch jetzt aktuell, ein Verhaften im herkömmlichen Geld-/Wirtschaftsdenken deshalb vorgeworfen. Hmmm....., denkt er eigentlich über seine eigenen Sätze wirklich nach, oder sprudeln sie nur so unkontrolliert aus ihm heraus?

Untersuchen wir doch mal kurz diese Aussagen, vergleichen sie etwas mit den aktuellen Wirtschafts- und Politikdebatten und stellen dann die entscheidende Frage: 'Wer ist nun im herkömmlichen Wirtschafts- und Geldgedankengut verhafteft: Juhuuuu oder seine von ihm kritisierten Mitdiskutanten?'.

Aktuell, schon seit langem, wird die Kaufzurückhaltung der Menschen beklagt. Von Politik und Wirtschaft. Gleichzeitig wird beklagt das die Sparquote unverhältnismäßig gestiegen ist, im Verhältnis zu anderen Ländern. Politik und Wirtschaft fordern derzeit die Menschen zu Vertrauen in die Zukunft auf, wobei real niemand derzeit dieses Vertrauen wirklich hat und deshalb aus Sorge für die Zukunft spart, und damit in Deutschland die Wirtschaft wieder Zuwächse verbuchen kann, und der Staat mehr Steuereinnahmen dadurch verzeichnen kann, werden die Menschen gleichzeitig zum Konsum aufgefordert. Mehr Konsum bedeutet mehr Einnahmen (Wirtschaft und Politik). Sparen bedeutet der Wirtschaft und der Politik die Grundlage zu entziehen.

Juhuuuu erklärt das die Limits das Horten (Sparen) verhindern soll und die Menschen im TR dadurch zu Konsum verpflichtet. Hmmmm...., dazu sind die Limits grundsätzlich nie geschaffen worden, dies hatte andere Gründe. Und er vergisst eine ganze Reihe wichtiger TR-Erklärungen: kein Konsumterror, kein Zwang im Tausch sondern Freiwilligkeit, Umweltschonung, kein Zwang durch Geldmengenbegrenzung. Und aus diesen Gründen übersieht er auch absolut das durch die Abschaffung des Zinsmechanismus im TR kein Zwang zum möglichst schnellsten Ausgleich eines Minus vorhanden ist und sich dadurch ein anderer Zeithorizont (ohne Druckmittel) im TR aufgetan hat. Die TR-Idee basiert an diesem Punkt auf den Zeitvorteil. Und dieser Zeithorizont ist beim TR-Gedanken äußerst wichtig und darf dabei nicht unberücksichtigt bleiben.

Der Zeithorizont in der TR-Idee

Im herkömmlichen Wirtschafts- und Gelddenken, besonders aber beim Geld, spielt der Zeithorizont eine wichtige Rolle wie wir alle es selbst bemerken. Wenn man Schulden hat ist man bemüht sie möglichst schnell loszuwerden, da die Zinsen uns sonst 'auffressen'. Hat jemand größere Guthaben spielt der Zeithorizont auch für diesen Menschen eine Rolle - je länger er dieses Guthaben anlegt um so höher sind seine Zinsen bzw. Zinseinnahmen. Im herkömmlichen Gelddenken sind Schulden schlecht und Guthaben gut.

Wer Schulden hat ist nicht nur schlecht angesehen, nein, er verliert auch noch zusätzliche Kaufkraft für sich durch die zusätzlichen Schuldzinszahlungen. Er ist quasi doppelt gestraft.

Wer Guthaben (Vermögen) hat wird gut angesehen und auch noch durch weitere Zinseinnahmen belohnt - er profitiert also vom Zins und dem damit verbundenen Zeithorizont (je länger um so lieber!) doppelt.

So entsteht zum Teil auch die Umverteilung von Arm zu Reich.

Die TR-Idee basiert u.a. darauf diesen Zeithorizont der Zinsen zu eliminieren und den Druck für die Schulden (Minus) herauszunehmen, den Leuten also eine echte Chance zu geben in Ruhe und nach ihren jeweiligen Lebenssituationen die Schulden zu begleichen. Gleichzeitig erfolgt durch die Streichung jeglicher Zinsmöglichkeit für die Guthaben (Plus) keine weitere Möglichkeit ohne Einsatz eigener Leistungen ein höheres Guthaben aufzubauen. Dadurch ist die Option gestrichen durch Konsumverzicht höhere Guthaben anzusparen und über die Zinszahlungen für diese Guthaben sich ein reichliches Auskommen zu sichern ohne spätere Leistungen zu erbringen müssen.

Stellen wir mal die wichtigsten Vor- und Nachteile gegenüber:

Schulden im TR erzeugen keinen Lebensdruck da im Zeithorizont, wenn ich lange brauche um meine Schulden auszugleichen - egal aus welchen Gründen, keine weiteren negativen Folgen für mich zu befürchten sind. Im Prinzip, vom TR-Grundprinzip aus gesehen, sind Schulden (Minus) in einem TR auch nichts Negatives (also kein negativer Punkt des persönlichen Ansehens und der Kreditwürdigkeit!), da nach dem TR-Prinzip (Nullsummenspiel) bzw. der Buchungsprinzipien ohne Schulden (Minus) ein TR nicht funktionieren kann.

Wenn in einem Teil des TR einige Mitgleider ein Gesamtguthaben von 5.000 VE haben müßen diese Guthaben sich bei dem restlichen Teil der Mitglieder als Minus widerspiegeln, ansonsten wäre die TR-Buchhaltung fehlerhaft. In einem TR ist es also zur Funktionalität des TR notwendig das Minus existiert. Aus dieser zwingenden Logik ist das Minus auf einem Mitgliedskonto auch nichts Negatives. Hier müßen die TR-Leute umdenken lernen!

Die Guthaben sind aber ebenfalls nichts Negatives wie Juhuuuu, oder auch andere Anhänger solchen Gedankengutes, suggerieren wollen. Auch hohe Guthaben sind normal und nicht zu verurteilen, und sie bringen im Zeithorizont keinen Vorteil. Hohe Guthaben können z.T. auch bedeuten das die Minus-Konten noch länger Zeit benötigen, vielleicht sind sie gerade mit anderen wichtigeren Lebenssituationen beschäftigt oder krank, um dieses Minus auszugleichen.

Wer also Aussagen macht über das beständige 'Geben und Nehmen' ein- und derselben Person in einem TR, damit suggerieren möchte das JEDE Person im TR immer wechselseitig Tauschen muß, und auch gleichzeitig hohe Guthaben kritisiert hat zwei grundlegende Gedankenfehler:

1. er ist im herkömmlichen Gelddenken verhaftet, und nicht die anderen wie er es ihnen vorwirft.

2. diese Person hat absolut von der TR-Grundregeln und ihren wichtigen Zielen nichts verstanden!

Zusätzlich kann man noch sagen: diese Person möchte, wie es derzeit Politik und Wirtschaft auch machen, den Konsum ankurbeln, da er glaubt nur dann ist alles in Ordnung!

Der wichtige Zeithorizont im TR hat aber auch den Vorteil das niemand einem Konsumterror unterliegt, keinen Zeitdruck im Konsum hat, und der TR TROTZDEM in seiner Funktionalität nicht eingeschränkt ist. Anders ist dies in der freien Wirtschaft und im Staat. Konsumverzicht bedeutet hier: Einnahmeverluste, Arbeitsplatzabbau, Konkurs, Verluste von Steuereinnahmen bei gleichzeitig steigenden Sozialtransfers durch Arbeitslosigkeit usw...

Von all diesen negativen Punkten ist ein TR bei Konsumverzicht nicht belastet. Allerdings nur wenn die VE der TR nicht begrenzt werden, was die ursprünglichen Konzeptionen mit der stimmigen Logik auch nicht vorgesehen hatten. Dadurch das Hinterhofpraktiker in der TR-Landschaft die Limits eingeführt haben, sogar auch vollkommen unnötige persönliche Guthabenlimits, haben sie fast perfekt alle grundsätzlichen Fehler des herkömmlichen Geld- und Wirtschaftswesen NACHGEBILDET und müssen jetzt verzweifelt nach Hilfslösungen für die falschen Weichenstellungen suchen. Die Begrenzung des Tausches, oder wie Juhuuu gerne sagt 'Austausches', liegt in der Begrenzung der Limits.

Nicht nur das man als einziges Mittel zur Vorbeugung gegen größeren Mißbrauch als einzigen Weg Minus-Limits gesehen hat, fatal war die Schaffung der Limits für Guthaben. Im Prinzip ist dies so unnötig wie Kropf, da durch die Limits auf Minus schon eine Behinderung der Gesamtheit des Guthabens geschaffen wurde (also eine Geldmengenbegrenzung), nein dies reichte diesen emotionalen Hinterhofpraktikern immer noch nicht. Es wurden jetzt noch, quasi als Sahnehäubchen, auch Limits auf Guthaben geschaffen. Perfekter kann man die TR-Logik wirklich nicht mehr aushebeln.

Damit aber haben sie vollkommen und unmissverständlich gezeigt das sie immer noch den Prinzipien der herkömmlichen Geldlogik fest und starr folgen und keinen einzigen Fingerbreit davon abweichen wollen oder können! Und zum Trotz werfen sie dieses Fehlverhalten dann auch noch anderen vor! Verkehrte Welt mit emotionaler Logik.

Die Grundlagen der TR-Logik im Geldverhalten ist immer gebunden an den Zeithorizont! Und im TR bedeutet Zeithorizont: wir haben Zeit, viel Zeit!

Wenn jetzt angebliche alte Hasen, 20jährige 'alte Hasen' die in Wirklichkeit der freiwirtschaftlichen Geldlogik verfallen sind, jetzt auch noch, wie jüngst geschehen, anderen erklären wollen das es sinnvoll wäre die Schulden im TR nach einem Jahr mit Euro auszugleichen, dann nehmen sie nicht nur den Zeithorizont aus der Tauschidee heraus, sondern führen durch ihre wirren Erklären auch noch den Euro in den TR-Gedanken ein. Und sie führen den Euro mit allen Druckmitteln und Zinsmechanismen in den TR ein, da der Euro mit der Zinswirkung behaftet ist. Aber wir dürfen dabei eines nicht vergessen: die Freiwirtschaft arbeitet immer mit Druckmittel und auch mit Zinsen, wenn auch getarnt als Umlaufsicherung, die eine Entwertung der menschlichen Leistung darstellt und die Menschen zum Konsum zwingen will. So schließen sich wieder die Kreise des Gedankengutes - hin zum herkömmlichen Geld- und Wirtschaftsgedankens mitten im TR, der genau all diese negativen Punkte prinzipiell aushebeln wollte.

Rückwärts in die Zukunft, aber bitte mit Volldampf!

-----------------------------------------------------------------------

Hier geht es weiter